NOBISKRUG Stahlbau liefert instandgesetzte Hebepontons des WSA Brunsbüttel termingerecht ab

Bereit zum Einsatz: Die Stahlbauabteilung der NOBISKRUG-Werft schließt die Grundinstandsetzung an den beiden Hebepontons DP2610 und DP2611 des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Brunsbüttel ab und übergibt die zwei 300-Tonnen-Schwergewichte damit termingerecht.

Die durch den Bauhof Rendsburg in Auftrag gegebenen Arbeiten an den jeweils rund 34 m langen und 6,5 m breiten Pontons führte NOBISKRUG dabei am Standort der Schwesterwerft GERMAN NAVAL YARDS Kiel durch.

Neben Wartungsarbeiten an mechanischen Bauteilen, beispielsweise der Winden, wurde das bisherige Hydraulikaggregat durch eine leistungsfähigere und umweltfreundlichere Kombination aus modernem Stromaggregat und Elektro-Hydraulikeinheit ersetzt. Ebenso wurden neue Hebeseile mit einer Länge von über 100 m und einer Dicke von rund 60 mm installiert. Eine einwandfreie Qualität ist hierbei für den reibungslosen und sicheren Betriebsablauf notwendig, da im Transportfall mithilfe der Seile die Schiebetore der Schleusen in Brunsbüttel und Kiel-Holtenau an den Hebepontons befestigt werden. So werden diese stabilisiert und geleichtert.

Ein weiterer Bestandteil des Auftragsvolumens war die Instandsetzung des Korrosionsschutzes. Im Nachauftrag wurde dieser dahingehend erweitert, dass NOBISKRUGs Stahlbau-Sparte nun den Korrosionsschutz der zwei Unterwasserschiffe komplett erneuerte. Zudem wurde die Elektrik instandgesetzt.

„Wir freuen uns über die bewährt professionelle Arbeit von NOBISKRUGs Stahlbau“, kommentiert Sebastian Rabbe, stellv. Leiter des Bauhofes Rendsburg, den Projektverlauf und fügt hinzu: „Auch die Nachbeauftragung der Unterwasserschiffkonservierung wurde von den NOBISKRUG-Mitarbeitern pünktlich und in überzeugender Qualität abgeliefert.“

Pressekontakt

Sie haben Fragen zu unserer Werft, Werftengruppe oder einem konkreten Projekt? Sind auf der Suche nach Bildmaterial? Oder haben ein anderes Presse-Anliegen? Wir stehen Ihnen gerne für Fragen und Antworten zur Verfügung! Senden Sie uns eine E-Mail, wir freuen uns auf Ihre Anfragen.

presse(at)germannaval.com

Bildergalerie